TagSuizid

“Der Sterbewille ist zumeist nicht existent”

&

Nachdem die Partei der Humanisten das Interview mit mir auf Facebook veröffentlicht hatte, meldete sich ein, nach eigener Aussage, angehender Arzt und nannte ein paar Argumente, die gegen die Sterbehilfe sprachen. Ich habe ihm dann geantwortet, aber leider hat er daraufhin seinen Beitrag kommentarlos gelöscht. Weshalb? Das weiß ich nicht. Vielleicht hatte er einfach nur keine Zeit mir etwas zu...

Liebe bis in den Tod

L

Jeder kennt Geschichten über irgendein altes Liebespaar, bei denen die Liebenden gemeinsam oder kurz hintereinander sterben. Die meisten Menschen finden das durchaus romantisch. Vermutlich deshalb, weil in Schönheit vergehen eben keine Kunst ist, in Liebe beinahe gemeinsam aus dem Leben zu scheiden aber schon. Dass der Glaube, die Liebe könne den Tod überstehen, kein Glaube der Neuzeit ist...

Juraforum.de: Sterbefasten – „Sanfter“ Tod oder doch Suizid?

J

Artikel in juraforum.de vom 20.10.2017, Autor: idw “Wenn Schwerkranke fasten, bis der Tod eintritt, ist das keine unbedenkliche Alternative zur Sterbehilfe, zeigt eine aktuelle ethische Analyse. LMU-Medizinethiker Ralf Jox fordert daher, die ärztliche Unterstützung beim Sterbefasten zu regeln. Einfach nicht mehr essen und trinken – manche Menschen mit einer schweren, tödlichen Krankheitoder...

philomag.de: „Das Recht auf Suizid gehört zu unserer Würde.“

p

Mit Rechtszwang dafür zu sorgen, dass jemand auf eine Weise stirbt, die man selbst für die richtige hält, die er aber als Widerspruch zu seinem fundamentalen Selbstbild empfindet, ist eine düstere Form von Tyrannei. Ronald Dworkin, US-amerikanischer Philosoph Reinhard Merkel, Professor für Strafecht und Rechtsphilosophie an der Universität Hamburg und Mitglied des Deutschen Ethikrats, im...